Kontaktlinsen – was sind die Unterschiede?

16 May, 2019

Als Kontaktlinsenträger hat man die Qual der Wahl zwischen den unterschiedlichsten Linsenarten. Ob eine andere Form, längere Haltbarkeit oder unterschiedliches Material, das Angebot wirkt schnell überwältigend. Mit diesem Gefühl sind Sie sicher nicht allein. Um die richtigen Kontaktlinsen zu finden, müssen Sie einen Kontaktlinsen-Spezialisten aufsuchen, der Sie zu Ihren Bedürfnissen befragt, die notwendigen Messungen vornimmt sowie den Sitz der Kontaktlinse und den Zustand Ihrer Augen überprüft. Er oder sie kann alle diese Variablen berücksichtigen und die richtigen Linsen für Sie finden.

Weiche Kontaktlinsen

Weiche Linsen werden aus Hydrogelen, also gelartigen, wasserhaltigen Kunststoffen hergestellt. Sie sind dünn und flexibel und passen sich der Vorderseite des Auges an. Silikon-Hydrogellinsen sind die beliebtesten weichen Linsen. Sie sind poröser als Hydrogellinsen und lassen mehr Sauerstoff an die Hornhaut. Im Vergleich zu harten Linsen (weiter unten) werden die weichen oft als komfortabler, praktischer und sicherer angesehen.

Verschiedene weiche Kontaktlinsen

Tageslinsen: Sie tragen die Einweg-Tageslinsen solange Sie wach sind und entfernen sie vor dem Schlafengehen. Sie nehmen jedes Mal ein neues Paar und werfen es nach Gebrauch weg, sodass Sie sich keine Gedanken um die Reinigung und Kontaktlinsenflüssigkeiten machen müssen. Dies funktioniert am besten, wenn Sie nur gelegentlich Linsen tragen wollen oder sich nicht mit Reinigung und Aufbewahrung der Linsen befassen wollen. Viele junge oder erstmalige Benutzer wählen diese Option. Wenn Sie Tageslinsen benutzen, eignet sich der easee-Sehtest gut für ein Update Ihrer Korrektionswerte.

Austauschkontaktlinsen, bzw. Wochen- oder Monatslinsen: Wenn Sie regelmäßig Kontaktlinsen nutzen, möchten Sie vielleicht Linsen wählen, die länger halten. Daher gibt es Linsen, die nur einmal pro Woche, alle zwei Wochen oder jeden Monat ausgetauscht werden müssen. Austauschlinsen werden nachts ebenfalls herausgenommen, aber gereinigt und in Kontaktlinsenflüssigkeit gelagert.

Dauertragelinsen: Sie können Dauertragelinsen (extended wear) auch nachts beim Schlafen tragen. Die Linsen müsse jedoch dennoch einmal pro Woche zur Reinigung entfernt werden. Leider sind Dauertragelinsen nicht für jeden geeignet, da der Zustand des Auges entsprechend gewährleistet sein muss. Diese Variante wird von Spezialisten weniger empfohlen, da die Linsen die Wahrscheinlichkeit für eine Infektion im Auge erhöhen.

Torische Kontaktlinsen: Menschen mit stärkerer Hornhautverkrümmung (Zylinder, Astigmatismus) sind mit torischen Linsen gut beraten. Torische Linsen können sowohl für den täglichen als auch für den längeren Gebrauch verwendet werden. Sie sind oft teurer als die normalen (sphärischen) Linsen. Die Stärke der torischen Linsen kann leider nicht mit dem easee-Test aktualisiert werden, dafür muss man immer einen Spezialisten aufsuchen.

Getönte und dekorative Linsen: Kontaktlinsen können getönt oder anderweitig dekorativ sein, um die Farbe oder die Ausstrahlung Ihrer Augen zu verändern. In einigen Fällen können Sie sie als Tages-, Austausch- und torische Linsen erhalten. Sie können das Sehvermögen korrigieren, aber auch nur für kosmetische Zwecke eingesetzt werden.

Mehrstärkenkontaktlinsen: Diese Linsen vereinen mehr als eine Stärke in sich, was bedeutet, dass sie das Sehen auf mehrere Entfernungen korrigieren können. Mehrstärkenkontaktlinsen werden in der Regel von Menschen über 40 Jahren verwendet, die unterschiedliche Stärken benötigen, um in die Ferne zu sehen oder beispielsweise zu lesen. Sie können in Tages-, Austausch-, Dauer- und torische Linsenvarianten von Mehrstärkenkontaktlinsen kaufen. Die Stärke(n) dieser Art von Linsen kann mit dem easee-Test noch nicht gemessen oder eingestellt werden.

Harte, formstabile Kontaktlinsen

Gasdurchlässige Kontaktlinsen sind starre Linsen aus sauerstoffdurchlässigem, haltbarem Kunststoff. Diese Linsen werden auch GP-Linsen (gas permeable), starre, gasdurchlässige Linsen, RGP-Linsen (rigid gas permeable) und sauerstoffdurchlässige Linsen genannt. Harte Linsen behalten ihre Form am Auge. Die Vorteile von harten Linsenn sind ein gesunder Sauerstofffluss und eine lange Lebensdauer. Sie korrigieren die meisten Arten von Hornhautverkrümmung und bieten eine klare Sicht. Harte Linsen sind jedoch oft schwieriger einzustellen als weiche und daher meist von Menschen getragen, die keine weichen Linsen tragen können oder wollen. Leider können Sie die Stärke von harten Linsen mit dem easee-Test nicht anpassen.

Kontaktlinsen – was sind die Unterschiede?
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×